Zum Inhalt springen …

Seit 2018 besteht innerhalb der DCJV ein zunächst loser Zusammenschluss jüngerer DCJV-Mitglieder, die sich im Rahmen von DCJV-Veranstaltungen untereinander vernetzt haben.

Die DCJV hat es sich zum Ziel gesetzt, diesen Austausch in einem verstärkt formalisierten Rahmen zu fördern und hierfür die Junge DCJV ins Leben gerufen. Angesprochen sind insbesondere Berufseinsteiger mit rechtspraktischem Bezug zu China, am chinesischen Recht interessierte Studierende der Rechtswissenschaften und Referendare, sowie zum chinesischen Recht Promovierende.

Die Junge DCJV stellt sich die Aufgabe, den Dialog zwischen der deutschen und chinesischen Rechtskultur durch den Austausch jüngerer DCJV-Mitglieder zu fördern und im Sinne der Zielsetzung der DCJV die gegenseitige Kenntnis und das Verständnis für die jeweils andere Rechtsordnung zum Nutzen des Rechtswesens der Bundesrepublik Deutschland und der Volksrepublik China fruchtbar zu machen.

Das Veranstaltungskonzept der Jungen DCJV ist dynamisch ausgestaltet und an den Interessen der Teilnehmenden orientiert.

Der Vorstand der DCJV unterstützt und fördert die Aktivitäten der Jungen DCJV.

Über geplante Veranstaltungen und sonstige Aktivitäten werden wir an dieser Stelle rechtzeitig informieren.

Gegenüber Fragen und Anregungen stehen wir offen: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Ansprechpartnerinnen sind Sandra M. Röseler, wissenschaftliche Mitarbeiterin am Deutsch-Chinesischen Institut für Rechtswissenschaft in Göttingen, und Lucie Schultz, wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Wirtschaftsrecht mit Schwerpunkt Ostasien in Freiburg.