Zum Inhalt springen …

Göttinger Seminare

Die diesjährige Sommerschule zum chinesischen Recht, die seit über 10 Jahren in Kooperation mit dem Max-Planck-Institut für ausländisches und internationales Privatrecht in Hamburg am Deutsch-Chinesischen Instituts für Rechtswissenschaft der Georg-August-Universität Göttingen durchgeführt wird, findet in diesem Jahr vom 21. bis 25.9.2020 statt.
Die Veranstaltung richtet sich an Studierende, Rechtsreferendarinnen und Rechtsreferendare, Doktorandinnen und Doktoranden sowie Praktikerinnen und Praktiker, die einen ersten Einblick in das chinesische Recht gewinnen möchten oder bereits vorhandene Kenntnisse vertiefen möchten. Die Sommerschule kann auch ohne Vorkenntnisse im chinesischen Recht besucht werden, juristisches Basiswissen wird jedoch vorausgesetzt. Im Vordergrund steht der fachliche Austausch über aktuelle Entwicklungen des chinesischen Rechts und die Rechtspraxis in China.
Programm der Sommerschule zum chinesischen Recht
Weitere Informationen und ein Anmeldeformular
finden Sie auf der Homepage des Deutsch-Chinesischen Instituts für Rechtswissenschaft.

 

Bewerbungsaufruf: Neuer Studienjahrgang des Doppelmasterstudiengangs „Chinesisches Recht und Rechtsvergleichung“ im Wintersemester 2020/21

Der globale Einfluss Chinas wächst spürbar – das 21. Jahrhundert ist das chinesische Jahrhundert! So erlebt auch unsere deutsche Rechtswissenschaft eine Neuausrichtung Ihrer gewohnten Bezugsfelder.
Seit dem Wintersemester 2012/2013 wird von den Universitäten Göttingen und Nanjing der Doppelmasterstudiengang „Chinesisches Recht und Rechtsvergleichung“ angeboten.
Ziel ist es, den Studierenden nicht nur einen tiefen Einblick in das chinesische Recht zu gewähren. Vielmehr wird diesen ermöglicht, durch ihre rechtsvergleichenden Studien zum chinesischen Recht nachhaltig in den wissenschaftlichen Dialog der beiden Rechtskulturen einzutreten. Absolventinnen und Absolventen eines rechtswissenschaftlichen oder sinologischen Studiengangs können so im Rahmen des Doppelmasterstudiengang „Chinesisches Recht und Rechtsvergleichung“ ihre interdisziplinären Kompetenzen ausbauen und erweitern.
Der Studiengang hat einen Umfang von vier Semestern und ermöglicht den Erwerb von gleich zwei Masterabschlüssen. Je nach Wahl des Schwerpunkts werden die Titel LL.M./LL.M. oder LL.M./M.A. verliehen. Das erste Semester findet zur Vorbereitung in Göttingen statt, das zweite und dritte Semester werden in China an der Universität Nanjing absolviert und das vierte Semester wiederum in Göttingen, um dort die Masterarbeit zu verfassen.
Für das Wintersemester 2020/2021 freuen wir uns, Bewerbungen von Studiengangsinteressentinnen und -interessenten bis einschließlich dem 15. Juli 2020 entgegen zu nehmen. Alle wichtigen Informationen zu Bewerbungsmöglichkeiten entnehmen Sie bitte der Webseite des Deutsch-Chinesischen Instituts für Rechtswissenschaft